Zentrum für interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung der Universität Stuttgart (ZIRIUS)

ZIRIUS ist ein fakultätsübergreifendes Forschungszentrum der Universität Stuttgart. ZIRIUS verfolgt das Ziel, zum besseren Verständnis des komplexen Zusammenwirkens von Technik, gesellschaftlicher Steuerung, Organisation und Verhalten im Kontext von technisch-gesellschaftlichen Veränderungsprozessen beizutragen. Ein Schwerpunkt bildet die sozialwissenschaftliche Energieforschung. Diese Arbeiten umfassen Analysen auf der methodologischen Mikroebene (das Verhalten und die Einstellungen individueller Konsumenten, Haushalte, Bürger), auf der methodologischen Mesoebene (Organisationen, organisationale Felder, soziale Praktiken), sowie auf der methodologischen Makroebene (Wandel und die Wirkung gesellschaftlicher Strukturen). Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt sind Projekte zur Analyse soziotechnischer Systeme (wie etwa der Entwicklung gesellschaftlicher Umfeldszenarien für die Energiewende). Das Zentrum wird von Prof. Dr. Cordula Kropp und Prof. Dr. André Bächtiger geleitet.

Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER), Universität Stuttgart

Ziel der Forschung am IER ist, die Gestaltung eines zukunftsfähigen nachhaltigen Energiesystems mit seinen Teilsystemen Strom, Wärme/Kälte und Mobilität gesamthaft zu unterstützen. Die Arbeitsschwerpunkte liegen im interdisziplinären Bereich von Energietechnik, Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft. Konkrete Themenfelder sind modellgestützte Analysen in den Bereichen gesamtheitliche Systemanalyse, Bewertung von Technologien und Systemen, Analyse von Energiemärkten und Entwicklung von Werkzeugen für die Systembetriebsoptimierung einschließlich effizienter Energienutzung sowie intelligente dezentrale Energiesysteme. Prof. Dr.-Ing. Kai Hufendiek.

Städtebau-Institut der Universität Stuttgart, Internationaler Städtebau

Das Städtebau-Institut deckt mit seinen Abteilungen und Einrichtungen das weite Spektrum der räumlichen Planung von der Analyse über die großräumige regionale Planung bis hin zur detaillierten Gestaltung von Quartieren, Ensembles und dem städtischen Freiraum im nationalen und internationalen Kontext in Forschung und Lehre ab. In Zusammenarbeit mit den angrenzenden Disziplinen der Architektur und Landschaftsplanung, der Gesellschafts-, Kultur- und Ingenieurswissenschaften werden integrierte städtebauliche Konzepte zur Entwicklung nachhaltiger und humaner urbaner Strukturen erarbeitet. Dabei erstreckt sich die interdisziplinäre Zusammenarbeit nicht nur auf den nationalen Kontext, sondern das Städtebau-Institut trägt seit Jahrzehnten maßgeblich zur Internationalisierung der Fakultät bei. Dies belegen die beiden englischsprachigen Studiengänge (Master Integrated Urbanism and Sustainable Design und Master Infrastructure Planning). Gemeinsam mit dem Institut für Landschaftsplanung und Ökologie bildet das Städtebau-Institut den Schwerpunkt Stadt und Landschaft. Das Institut wird durch Prof. Dr. Martina Baum und Prof. Dr. Astrid Ley geleitet. (http://www.uni-stuttgart.de/si/siaal/)

Landeshauptstadt Stuttgart, Abteilung Stadtentwicklung im Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung

Das Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung der Landeshauptstadt Stuttgart beschäftigt etwa 200 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und wird von Dr.-Ing. Detlef Kron geführt. Das Amt ist zuständig für die Stadtentwicklung, die Stadt-, Freiraum- und Verkehrsplanung sowie die Stadterneuerung in der Landeshauptstadt. Es erarbeitet die planerischen Grundlagen zur Entwicklung der Stadt und erstellt informelle und formelle Pläne auf gesamtstädtischer und teilräumlicher Ebene. Es ist untere Behörde für Denkmalpflege und Naturschutz.